Eine außergewöhnliche Deutsche Meisterschaft (nicht nur für unsere Jungs)

Nachdem sich unser AK 16 Jungenteam im Juni als GVNB Landesmeister für die Deutschen Mannschafts-Meisterschaften vom 11.- 12.9.21 qualifizieren konnte, stand nun die „Belohnung“ an; der sportliche Vergleich mit den namhaften und erfolgreichen Clubs in Deutschland. Leider fehlte uns ausgerechnet jetzt Hanno, der gerade jetzt in Schottland zur Schule geht und leider nicht für dieses Event anreisen konnte.

So machten wir uns dementsprechend etwas dezimiert mit „nur“ 5 Spielern auf den Weg zur Golfanlage Holledau bei München. Jakob, Ben, Jonas, Luca und Mika waren gut vorbereitet und haben sich seit den Landesmeisterschaften alle noch einmal verbessert und waren gewillt sich bei den „Deutschen“ gut zu präsentieren. Begleitet wurden sie von unserem Coach Ben Fischer, Olaf Bretschneider (Papa von Jonas) und Stefan Kirschstein (Papa von Luca und Mika), welche die Saison über als „Zuklatscher“, Nahrungsbeschaffer, Fahrer etc. gerne fungierten. Zusätzlich hat sich auch noch der Papa von Jakob (Carsten Müller) privat auf die Reise in die Holledau gemacht und uns begeistert unterstützt. Donnerstag-Mittag (nach der Schule) trafen wir uns zum gemeinsamen Mittagessen in unserer immer freundlichen Gastronomie im OGC. Gut gestärkt machten wir uns dann mit dem Vereins-Bus auf den Weg. Wer die 9- (!!!) stündige Anreise mit 8 Personen in einem VW Bus gut gelaunt absolviert, hat eigentlich schon nachgewiesen, dass es sich um ein außergewöhnlich tolles Team handeln muss. Gut gelaunt und etwas müde, erreichten wir unser Hotel (hervorragend ausgewählt von Olaf) und nach einer kurzen Nachtruhe machten wir uns auf den Weg zur Golfanlage. Wir fanden einen wunderschönen und mit hügelig, nur unzureichend beschriebenen, Golfplatz vor. Die Jungs waren begeistert und genossen die Einspielrunde und das Feeling einer DMM, während wir den Platz möglichst exakt zu vermessen versuchten, um den Jungs für die anstehenden Wettkampftage eine gute Strategie, möglichst genaue Entfernungen (bei den DMM wird ohne Laser gespielt), gute Landepunkte etc. geben zu können. Abends (nach einem zünftig bayrischen Abendessen, welches bei den Kids allerdings nur mittelgut ankam) fand eine strategische Besprechung statt, wie möglicherweise sonst nur beim Ryder Cup. Die Jungs waren top vorbereitet, hoch motiviert und in bestechender Form. Das sollte auch notwendig sein, die anderen Teams waren ausnahmslos (bis auf Oldenburger Land als zweiter Qualifikant des GVNB) Hochkaräter: St. Leon Rot, Hubbelrath, Berlin Wannsee, Falkenstein, Münchner GC, um nur einige zu nennen. München hatte beispielsweise nur Minus-Handicaps am Start, der stärkste Spieler -7,0 (Junioren Team-Europameister, Deutscher Lochspielmeister AK offen) war Tim Wiedemeyer.

Samstag früh um 9 Uhr startete dann die Jagd nach Eagels, Birdies und Pars…. Der OGC konnte leider nur 2 Vierer stellen (Hanno fehlte ja), die anderen Teams waren mit jeweils 3 Vierern am Start, wobei dann 2 in die Wertung kamen. Mika und Jakob spielten mit zwei Falkensteiner Jungs und schlugen sich wacker, waren häufig gleich auf, spielten ein blitzsauberes Birdie, sammelten fleißig Pars und mussten leider auf den letzten 3 Bahnen einige unglückliche Schlagverluste hinnehmen, was ein noch besseres Ergebnis verhinderte. Trotzdem ein gelungener Auftakt und ein tolle Teamleistung der Beiden, die nicht müde wurden sich zu unterstützen und zu helfen. Um 10 Uhr hatten es dann Jonas und Luca (unterstützt von Ben Horstmann, der leider nicht in den Vierern zum Einsatz kam als Caddy) mit zwei Hubbelrathern zu tun, Hubbelrath ist der amtierende Mannschaftmeister AK offen und war mit dem Herrentrainer und ehemaligen Nationalcoach Roland Becker angereist. Die wollten ernst machen und den Titel ins Rheinland holen… ein guter Gradmesser für unsere beiden Jungs. Ein wirklich aufregender und hochklassiger Flight, eine begeisternde Leistung unserer beiden OGCler, die sich diesem starken Team aus Hubbelrath jederzeit konkurrenzfähig zeigte. Bis zur 15 lagen Jonas und Luca, die besonders im kurzen Spiel brillierten, auf dem schwierigen Platz nur 4 über Par, und damit einen sogar Schlag besser als ihre Mitspieler. Ein verzogener Abschlag an der 16 (Bogey) und ein 3-Putt an der 17 verhinderte ein noch stärkeres Ergebnis. Die sympathischen Jungs aus Hubbelrath zauberten noch ein Eagle (unsere Jungs finishten mit einem Par) auf der 18 auf die Scorekarte, sodass eine spektakuläre Runde ihren würdigen Abschluss fand. Nach dem sehr ordentlichen Auftakt in den Vierern, trainierte die Truppe noch mit Coach Ben Fischer individuell, um für den Finaltag gerüstet zu sein.

Am Sonntag standen die Einzel an. Jede Mannschaft würde so noch 5 Ergebnisse in die Wertung bekommen und in der Addition der Einzel und Vierer Ergebnisse würde dann der diesjährige Deutsche Meister ermittelt.

Doch es kommt oft anders als man denkt … Um 7:10 Uhr wollten wir zur Anlage fahren, da unser erster Spieler Mika um 8.20h aufteen sollte und auch unbedingt wollte. Zehn Minuten vor Abfahrt erhalten dann allerdings alle Mannschaftskapitäne die Info, dass das Turnier aufgrund eines „mutmaßlichen“ Corona Falls gecancelt ist. Die Mannschaften wurden aufgefordert, nach Hause zu fahren, die Meisterschaften seien beendet. Nach einer kurzen Schockstarre und völligem Unverständnis (so werden zum Beispiel in der Schule in geschlossenen Klassenräumen bei einem positiven Test nur die unmittelbaren Sitznachbarn nach Hause geschickt) traten wir dann recht enttäuscht die Heimreise an. Aber auch hier ein großes Lob an die Kids, die sich schnell wieder gefangen hatten und auch die diesmal „nur“ 8,5-stündige Rückreise recht kurzweilig gestalteten. Nach der Ankunft im OGC wurden noch Bälle geschlagen, bevor es dann nach einem ereignisreichen Wochenende für alle nach Hause ging.

Definitiv ist uns aber allen klar, dass es das mit uns und den „Deutschen“ nicht war. Die Jungs und Coach Ben, aber auch die Zuklatscher, Fahrer etc. Olaf und Stefan werden alles dafür tun im nächsten Jahr wieder am Start zu sein!!! Jungs …. ihr seid ein wirklich tolles Team mit Ambitionen, Ehrgeiz und sehr guten Anlagen. Ihr habt einen super Trainer, der sehr viel für Euch tut und extrem viel Engagement zeigt, der Freude daran hat Euch in Eurer Entwicklung zu unterstützen. Ihr seid in einem überaus sympathischen Verein, der Euch fördert, wo es nur geht, Ihr habt ein familiäres Umfeld, welches Euch alles ermöglichen möchte. Jetzt liegt es an Euch, die Chancen weiter zu nutzen, und nächstes Mal auf Augenhöhe den Top Teams aus Deutschland zu begegnen, wir gönnen es Euch und wir glauben auch daran.

Ein großes Dankeschön an den OGC und den Förderkreis für die großzügige Unterstützung der Jugend über die letzten Jahre….und auch an unser langjähriges OGC Mitglied Daniel Heins für das Sponsoring der schicken Layer für das ganze Team.

MFG Olaf Bretschneider und Stefan Kirschstein

Die Kommentare wurden geschlossen