Saisonabschluss der Jungsenioren II (AK 30) mit Achtungserfolg

Den letzten Spieltag in der Gruppe III B der Jungseniorenliga auf der Anlage des GC Achim nutzte die 2. Mannschaft des OGC eindrucksvoll zur Rehabilitation und verabschiedet sich würdig aus der Liga.

Gegen den Gastgeber und hohen Favoriten Achim I, der mit Handicaps von 4,2 bis 9,5 sechs einstellige Spieler aufbot gab es eine unerwartete, aber völlig verdiente Punkteteilung. Dabei mussten wir noch auf unsere etatmäßige Nummer 1, Marcus Barghorn, verzichten, der eine Woche zuvor noch der 1. Mannschaft zur Meisterschaft und damit zur Final Four Teilnahme verholfen hat. Wir traten daher mit Dennis Mewis-Amme, Andy Schumacher, Frithjof Blankemeyer, Christian Sünnbold, Michael de Jong und Sebastian Hahn an.

Mit zwei Erfolgen in den Vierern am Morgen kehrten wir zur alten (Vierer)Stärke zurück und legten den Grundstein für den Tag. Nach einem überaus schnellen und unerwarteten Sieg von Dennis und Michael gegen Kamberg/Neubauer (Hcp. 13,7) mit 6&5 auf Bahn 13 sowie einem 1auf-Erfolg von Andy und Christian gegen die Achimer van Zilj/Boie (13,4) auf dem Grün der 18, bei einer 3&2 Niederlage von Frithjof und Sebastian gegen Wendt/Jäger, schickten wir den Favoriten angezählt in die Mittagspause. Die Achimer waren so geschockt, dass sie in der Pause teilweise nochmal Training beim Pro nehmen mussten.

Die Einzel am Nachmittag wurden zur Hitzeschlacht. Nach einer verletzungsbedingten Aufgabe von Christian auf der 10, glich Achim zum 2:2 aus. Dennis erkämpfte gegen Handicap 4 Spieler Kamberg sensationell ein A/S und Andy rang Kai Boie auf der 18 zum 1auf-Sieg nieder. Der 3&2 Erfolg von Sebastian, trotz schnellem 3 down nach drei Bahnen, machte die Tür für die ganz ganz große Überraschung weit auf. Leider musste Michael de Jong gegen den starken Achimer Kapitän Jörg Wendt auf der 17. Bahn zum 2&1 gratulieren. Frithjof kämpfte sich nach zwischenzeitlichem 4down noch einmal heran, musste dann jedoch bei seinem Debütmatch im Team des OGC auf Bahn 16 dem Achimer Holländer Frank van Zilj zum 3&2 gratulieren.

Unter dem Strich bleibt nach dem Aufstieg in die dritthöchste Gruppe der Jungseniorenliga im letzten Jahr nun der direkte Abstieg. Betrachtet man jedoch die gesamte Saison, so konnten wir als zweite Mannschaft im Konzert der ersten Mannschaften der gegnerischen Clubs hervorragend mithalten. Zweimal hatten wir unsere Gegner am Rand einer Niederlage, lediglich einmal bekamen wir deutlich „auf die Hose“. Für unser, in dieser Saison neu formiertes Team, wird es im nächsten Jahr in der Gruppe IV A weitergehen. Die Gegner stehen bis auf Deinster Mühle II noch nicht vollständig fest. Wir werden uns weiter finden, fleißig trainieren und stärker werden, um den direkten Wiederaufstieg anzugreifen.

Ich möchte mich bei allen Spielern bedanken. Die Saison hat Spaß gemacht Jungs!

Sebastian Hahn, Captain

Die Kommentare wurden geschlossen