4. Spieltag DGL – Damen 22.07.2018

Hitzeschlacht im Münsterland

Hochsommerliche Bedingungen musste unsere Damenmannschaft am Wochenende des 4. und damit vorletzten Spieltags der Deutschen Golfliga in der Regionalliga West 1 bestehen. Gastgeber war der GC Brückhausen, eine knappe halbe Stunde westlich von Münster. Auch im Münsterland kämpfen die Greenkeeper mit der Trockenheit. Trockene, aber fair bespielbare Fairways, satte und weiche Grüns/Vorgrüns ergaben für alle 30 Spielerinnen faire Bedingungen und wie schon die gesamte Saison über – ungeahnte Längen.

Die Urlaubszeit, Prüfungsstress und Verletzungen führten diesmal zu folgender Aufstellung des OGC: Isa Hahn, Kathrin Schnobel (vielen Dank, Kathrin!), Annika Kuczka, Nicole Ahlborn, Sonja Reuss und Antonia Neubert. Nachdem am letzten Spieltag in Gütersloh ihre Schwester Amelie ihr Mannschaftsdebüt gab, war nun die „große“ Neubert-Schwester an der Reihe.

Erste „Platz“-Kenntnisse bewies unser Trainer Uli Schäring, indem er der Damenwelt zeigt, wie man einen Bulli effizient packt. Beim Ausladen wagte die Ladung eigene Schritte (sorry Kerstin!) und folgte der Schwerkraft. Das Eigenleben der Trolleys innerhalb der Damenmannschaft dürfte ja hinlänglich bekannt sein. Ich erinnere nur an „Lara, guck doch mal, ob da noch ein Rad auf der Straße liegt“.

Routiniert ging es dann nach einem  warm up in die Einspielrunde. Die vorbereiteten Birdie Books wurden von Uli schon im Vorfeld an die Spielerinnen verteilt  („denkt schon mal drüber nach…“). Ich kann nicht sagen, was   die Damen mehr ins Schwitzen brachte:  die schwülen 32°, die Dog-Legs mit kniffeligem lay up oder das  Zick-Zack Par Fünf (kürzen wir ab oder nicht???).

In einer angeordneten Trinkpause  philosophierte das Team über Golf, das  Leben und Ebbe im Besonderen. Dazu später mehr.

Die Backnine wurden rückwärts abgelaufen. Markante Punkte, lay-ups  und zu vermeidende Gebiete wurden von der Frage „Sind wir auf der 18?“; „Nein, das ist die 14“ und der Erkenntnis „Zum Glück bin ich nur Caddie“ aufgelockert. Aber nicht nur die Spielerinnen sammelten Erfahrungen und Erkenntnisse, auch Trainer Uli lernt so langsam die Mädels kennen. Auf die Frage des Trainers „Wo spürst du den Wind?“ bekam er die Antwort: „Am Rücken!“ (Anmerkung der Red. : wir sprechen von Gegenwind).  Soviel zu dem Thema Denken-Fühlen-Machen.

Am Spieltag selber waren alle Spielerinnen hoch motiviert. Die Caddies (Sebastian Hahn, Kerstin Wandscher, Amelie Neubarth, Andrea Wartjes) reichten Sonnencreme, Getränke, Bälle und was Frau sonst noch auf der Runde benötigt.

Sabine zu Jeddeloh reiste extra am Sonntagmorgen an, um der jüngsten Spielerin, Antonia, an der Tasche behilflich zu sein. Natürlich kündigte sie ihre Anwesenheit zünftig mit dem Jagdhorn an, sodass auch die Oldenburger Spielerinnen, die sich schon auf dem Platz befanden hören konnten: nun sind wir komplett.  Das ist Team Spirit.

Mit einem durchschnittlichen Handicap von 9,9 ging es für unsere Damen mal wieder nur um die Ehre, nachdem der sportliche Abstieg bereits leider am vergangenen Spieltag Realität wurde. Paderborner Land mit 3,4 Hcp., Schloss Vornholz 5,6 Hcp, Brückhausen 7,0 Hcp., Gütersloh mit 7,4 Hcp. sind für unsere Mannschaft noch eine Nummer zu groß. Dass Handicap aber nicht alles ist, zeigten die Gastgeberinnen vom GC Brückhausen, denn sie nutzten ihren Heimvorteil denkbar knapp und gewannen schlaggleich mit Paderborn (+35) im Stechen durch das bessere Streichergebnis. Den dritten Platz sicherte sich GC Schloss Vornholz (+54), insbesondere durch die 1 unter Par Runde von Fiona Liddell, die in der kommenden Woche Deutschland bei der Europameisterschaft in der Slowakei vertritt. Den vierten Platz belegte GC Gütersloh (+59). Der OGC belegte mit Runden von Isa Hahn (80), Kathrin Schnobel (89), Nicole Ahlborn (92), Tony Neubert (95), Annika Kuczka (97), Sonja Reuß (102) den fünften Platz.

Vor dem abschließenden Spieltag in zwei Wochen in Paderborn ist die Entscheidung über den Aufstieg bereits gefallen. Gratulation an den GC Paderborner Land! Spannend wird der (Drei)Kampf gegen den Abstieg. Brückhausen mit 14 Punkten, Gütersloh 12 Punkte und Schloss Vornholz mit 11 Punkten werden die Runde in Paderborn am 5. August spannend halten.

Besonders bedanken  möchten  wir uns  an dieser Stelle bei Katrin Schnobel, die uns trotz Schichtdienst verstärkt hat und bei Annika, die viele umständliche Anreisen aus München, Berlin und Hude in Kauf nimmt, um für die Mannschaft da zu sein. Beglückwünschen möchten wir Antonia, die die Nervenstärke hatte, bei ihrem ersten Ligaspiel für die Damen einen beachtlichen Neunten Platz Netto hinzulegen. Klasse.

Ach ja, ich bin noch etwas schuldig. Die größte Erkenntnis verdanken wir einem Glückskeks:

„Ebbe im Kopf prophezeit noch keine Gedankenflut“ oder wie der gemeine Golfer sagt: „Viel Denken bringt selten gute Schläge“.

Isa & Andrea

 

Die Kommentare wurden geschlossen